Beispielseite 1

Beispielseite 2

Beispielseite 3

AB309
Artikel-
bezeichnung

Adressbuch der Stadt Stuttgart von 1899 auf CD

Bibliogr.
Zitat

Stadtgemeinde Stuttgart (Hrsg.) (1899): „Adreß- und Geschäftshandbuch der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Stuttgart für das Jahr 1899“, 1170 S., Union Deutsche Verlagsgesellschaft, Stuttgart.

Inhalts-
verzeichnis

Die Residenzstadt Stuttgart (1 S.)
Notizen für Fremde (3 S.)
Titel (S. I)
Inhalts-Übersicht (S. III-IV)
Königliches Haus (S. V-VIII)
Alphabetisches Verzeichnis der selbständigen Einwohner Stuttgarts (S. 1-
438)
Uebersicht über die Herkunft und Bedeutung der Stuttgarter
Straßenbenennungen (S. 1-6)
Verzeichnis sämtlicher Wohnhäuser Stuttgarts mit Angabe der Eigentümer
und Mieter (S. 7-448)
Alphabetisches Verzeichnis der Geschäfts- und Gewerbetreibenden
Stuttgarts (S. 449-575)
Verzeichnis der Versicherungs-Gesellschaften (S. 576-584) mit:

Einbruchsdiebstahl-Versicherungs-Gesellschaften (S. 576), Haftpflicht-Versicherungs-Gesellschaften (S. 576), Hagel-Versicherungs-Gesellschaften (S. 576), Kautions-Versicherungs-Gesellschaften (S. 576-577), Kranken-Versicherung (S. 577), Lebens-Versicherungs-Gesellschaften (S. 577-579), Militärdienst-Versicherungs-Anstalten (S. 579), Mobiliar-Versicherungs-Gesellschaften (S. 579-580), Rückversicherungs-Gesellschaften (S. 580), Spiegelglas-Versicherungs-Gesellschaften (S. 580-581), Töchter-Aussteuer-Versicherungsanstalten (S. 581), Transport-Versicherungs-Gesellschaften (S. 581-582), Unfall-Versicherungs-Gesellschaften (S.582-583), Vieh-Versicherungs-Gesellschaften (S. 583), Volks-Versicherungs-Gesellschaften (S. 583-584), Auswanderungs-Agenturen (S. 584)

Behörden, Vereine, etc. (S. 585-633) mit:

Diplomatisches Korps (S. 585-586), Verzeichnis der hiesigen Königl. und städtischen Behörden, Kollegien, Anstalten. Öffentlichen Gebäuden etc. (S. 587-598), Verzeichnis der Vereine, Gesellschaften etc. (S. 599-615), Verzeichnis der Mitglieder des Gemeinderats und Bürgerausschusses (S. 616), Wegweiser für das Rathaus (S. 617-619), Wegweiser für das Stadtpolizei-Amts-Gebäude (S. 620-621), Verzeichnis der städtischen Kirchen und ihrer den betreffenden Geistlichen zugeteilten Seelsorgebezirke (S. 622-625), Verzeichnis der Armenpfleger (S. 626-633)

Anhang (S. 634-720) mit:

Polizeiliche Einrichtungen und lokale Bestimmungen (S. 634-674), Droschkenordnung (S. 674-685), Sonntagsruhe im Gewerbegeschäft (S. 687-693), Städtische Sparkasse (S. 694-695), Botenverzeichnis (S. 697-703), Telephoneinrichtungen (S. 704-708), Post- und Telegraphentarif (S. 709-711), Stundenanzeiger des Stuttgarter Bahnhofes (S. 714-716), Verzeichnis der öffentlichen Fernmeldestationen (S. 717-718), Verzeichnis der Schutzmanns-Posten (S. 719-720)

Wichtig

---

Interessant

Stuttgart war schon 1899 eine Stadt mit unzähligen Versicherungsgesellschaften. Manche existieren heute noch (zumindest mit Nachfolgefirmen), manche erscheinen uns heute exotisch, z.B. die „Töchter-Aussteuer-Versicherungsanstalten“.

Interessant ist auch die im Adressbuch abgedruckte Übersicht der Herkunft der Straßennamen:
So war die Stuttgarter „Rötestraße“ schon seit 1304 als Flurname bekannt. 1866 wurde erstmalig eine Straße nach diesem Flurnamen benannt.

Technische
Daten
Speicher-Medium: 1 CD
Scan-Auflösung: 300 dpi
Datentyp: PDF-Datei (lesbar mit Acrobat Reader® ab Version 5)
PDF-Dokumentumfang: 1179 Seiten
Dateigröße: 133 MB
Versand-
kosten-
pauschale
Deutschland Europa/Europe* Other Countries*
2,40 € 7,00 € 10,00 €

Für jeden weiteren Artikel berechnen wir keine zusätzlichen Versandkosten!
For each other article, you will have to pay no additional shipping costs.

* Versand außerhalb Deutschlands erfolgt immer als Einschreiben
* We ship abroad always as Registered Mail / Recorded Delivery